• Español
  • English
  • Deutsch

Der Plan for Acrocomia

Was ist der GIE Plan für die Acrocomia Palme in Costa Rica?

 

costa-rican-pride1Diese Palme kann auch auf degradierten Böden angebaut werden, speichert große Mengen an CO2, benötigt sehr wenig chemische Hilfsmittel und Dünger, verbessert den Boden, stellt eine Aufforstung dar, reduziert Wind- und Bodenerosion, behindert die Nahrungsmittelproduktion nicht und kann in jeder beliebigen Größenordnung angebaut werden.
Aus der Frucht kann eine große Zahl an verschiedenen Produkten hergestellt werden, die alle einen Marktwert aufweisen. Dazu gehören organischer Dünger, proteinreiches Viehfutter, Rohstoffe für die Kosmetik- und Pharmaindustrie, Holz- und Aktivkohle, Lebensmittel und auch Biodiesel. Diese Frucht kann feste, flüssige und gasförmige Energie liefern.
Ihr Anbau benötigt zusätzliche Arbeitskräfte besonders bei Kleinbauern und dies wiederum besonders in Zonen mit geringen Wachstumschancen.
Die Acrocomia Palme, – auch unter den Namen Coyol, Macauba, Coco bekannt – ,bzw. ihre Früchte wurden in Costa Rica bisher nur traditionell verwendet.
Die moderne Agrarforschung hat sich um die Domestizierung dieser Palme bemüht und die gesamte Wertschöpfunngskette überarbeitet und verbessert. Dazu gehört die Keimung, der Aufbau von Baumschulen, die Ernte, die Verarbeitung etc. so dass diese Palme heute Ihre Vorteile ausspielen kann.
Der Plan von GIE S.A. strukturiert und begleitet, mit seinen nationalen und internationalen Partnern, den systematischen Anbau dieser Palme im Land um all diese ausserordentilchen Eigenschaften bestmöglich zu nutzen.

footer

Warum benötigt Costa Rica ein Konzept für den Acrocomia Anbau?

 

Aus den existierenden Studien, Vorschlägen, Informationen, Komitees, etc. ergibt sich relativ klar, wohin man will, nicht aber, wie man dort hinkommt. Daher ist die Planung des Weges so wichtig, damit keine Ressourcen verschwendet werden..

Dieser Plan soll das Wissen aus den Bereichen der regenerativen Energie, der Land- und Forstwirtschaft, der Klimabeurteilung, der Ökologie und Biologie, der Wirtschaft und der sozialen Verhältnisse sowie der Nachhaltigkeit einschließen.

Dieser Plan soll das Wissen in koordinierte Aktionen überführen, die folgende Faktoren berücksichtigen: Forschung, Landnutzung, Saatgut, ländliche Strukturen, Pflege, Ernte, Verarbeitung, Transport, Technologie, Politik, etc

Um eine nachhaltige Zukunft für Costa Rica aufzubauen, müssen alle diese Faktoren berücksichtigt und optimiert werden.

 

  • Acrocomia Pflanzungen bewirken eine eigene nachhaltige Energieversorgung

Der Übergang von der fossilen zur regenerativen Energie hat bereits voll eingesetzt, wenn auch noch auf einem niedrigen Niveau. Es gibt Versuche im Flugverkehr, im Landtransport, bei der Elektrizitätserzeugung , etc. und die politische Bereitschaft, die regenerative Energie zu fördern, wächst ebenfalls. GIE beobachtet diese weltweite Entwicklung in Bereich der nachhaltigen Bioenergieproduktion und koordiniert die Übertragung der Ergebnisse dieser Entwicklung auf den heimischen Markt.

  • Acrocomia Pflanzungen reduzieren den CO₂ Ausstoß

Acrocomia Palmen reduzieren den Kohlendioxidausstoß, in dem sie das CO₂ in den Wurzeln, dem Stamm und den Blättern für lange Zeit (bis zu 70 Jahre) speichern. In dieser Zeit verbraucht die Acrocomia Palme Co₂ um Früchte zu produzieren, die öl-haltig sind und aus denen unter anderem Biodiesel hergestellt werden kann. Dadurch kann die Luft in San José verbesset werden, indem die Treibhausgase zurückgehen und jedes Barrel Öl das heranwächst, substituiert ein Barrel importiertes, fossiles Erdöl..

  • Acrocomia Pflanzungen unterstützen die Wiederaufforstung

Dies wird erreicht, in dem für eine Acrocomia Pflanzung kein einziger Wald gerodet werden muss. Diese Palme wächst auf durchschnittlichen bis minderen Böden, wo sich andere landwirtschaftliche Aktivitäten schwer tun.

  • Acrocomia Pflanzungen unterstützen das Klima

Die Acrocomia Palme ist in Costa Rica heimisch und somit an die Klimabedingungen angepasst. Diese Voraussetzung ist von entscheidender Bedeutung für den Aufbau einer rentablen Energieplantage. Außerdem wächst de Acrocomia Palme auf unterschiedlichen Böden, toleriert Trockenheit und teilweise auch Feuer, ist sehr krankheitsresistent und kann auch klimatische Extreme überstehen.

  • Acrocomia Pflanzungen reichern die Böden an

Qualität landwirtschaftlicher Flächen ist überall knapp. Macauba konkurriert nicht mit wertvollen Flächen für Nahrungspflanzen geeignet, weil es sehr gut auf degradierten Flächen mit schlechten Böden wächst. Macauba erfordert geringe Mengen von chemischen Düngemitteln und Pestiziden. Macauba bietet langlebigen Produktivität und tatsächlich belebt die nahrhafte Gesundheit des Bodens auf die wächst nähren den Boden mit organischen Materie durch Hacken und drop-Plantage-Techniken. Macauba verbessert auch das Land, auf dem es wächst durch die Schatten, die wiederum unterstützt und verwaltet die Wasser-Tabellen, die wir lebenslang abhängig sind. Macauba reduziert Bodenerosion durch Stabilisierung des Bodens, besonders bei abfallenden Land. Macauba kann viele Probleme umkehren, in erster Linie die degradierten landwirtschaftlichen Flächen geführt.

  • Acrocomia Pflanzungen schaffen Arbeitsplätze

Acrocomia schafft nachhaltige Arbeitsplätze. Acrocomia Produkte sind vielfältig und haben eine Nachfrage weltweit. Dies ist moglich, weil Acrocomia auch mit Mischkulturen und auf weniger fruchtbaren Böden von bestehenden Laenderein oder Weiden, die Bodennutzung verbessert. Denn die Acrocomia Palme macht unproduktive oder degradierten Flächen wirtschaftlich wieder produktiv, was wiederum Arbeitsplätze und Einkommensmöglichkeiten schafft, die es zuvor in diesem Umfang nicht gab.

footer